Sea Ranch – Alternatives Wohnen in Kalifornien

Deutschlandfunk – Corso

In den 60ern zogen Künstler und Architekten aus San Francisco in den Norden Kaliforniens, um am Meer eine Siedlung im Einklang mit der Natur zu bauen. The Sea Ranch wollte eine ästhetische Revolution und wirkliche Gemeinschaft schaffen. Die Idee schafft den Sprung ins 21. Jahrhundert – und ins Museum.

San Francisco in den 60er-Jahren – viele mögen da an den Sommer der Liebe 1967 denken, an die Hippies und an den Beginn der Alternativbewegung. Aber es gab schon ein paar Jahre früher Versuche, dem Stadtleben und seinen Zwängen zu entfliehen. 1962 hatten amerikanische Architekten und Landschaftsplaner die Vision von einer Siedlung zweieinhalb Stunden nördlich von San Franscisco, direkt an der rauen Pazifikküste gelegen. Einer von ihnen war der Landschaftsarchitekt Larry Halprin.

Beitrag anhören

Turm der Superlative

Die Zeit

Die Krise hat die Einweihung des Burj Dubai verzögert – am 4. Januar soll es soweit sein: Das höchste Gebäude der Welt wird eröffnet.

Sehr einfallsreich waren die Zeitungen in den letzten Monaten nicht –Auf Sand gebaut war die häufigste Überschrift im Zusammenhang mit dem fast fertigen Wolkenkratzer Burj Dubai, gefolgt von Der Turmbau zu Dubai.

 Dass man so pessimistisch über das Großprojekt sprach, Scheich Mohammed bin Raschid gar „Größenwahn“ attestierte, hat allerdings eher finanzielle als ingenieurstechnische Gründe. Im November schien es, als sei Dubai pleite. Das Emirat stellte kurzfristig die Rückzahlung von Krediten ein. Inzwischen ist der Nachbar Abu Dhabi eingesprungen, der Konkurs abgewendet – und am 4. Januar 2010 soll das höchste Gebäude der Welt nun – mit Verspätung – eingeweiht werden.

Die Infografik als PDF